riv slider edn02 1920x1080
Zurück
riv slider edn02 1920x1080

Die Bedeutung der Nacht für die Haut

Eine gute Nachtruhe ist entscheidend für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden und spielt eine wesentliche Rolle bei der Erhaltung gesunder Haut. Hier sind einige Gründe, warum es sehr wichtig für Ihre Haut ist, eine gesunde Routine für eine gute Nachtruhe zu beachten:

Zellreparatur und -regeneration

Während des Tiefschlafs durchläuft der Körper einen Reparatur- und Regenerationsprozess. Wie funktioniert das? Während des Tiefschlafs aktiviert der Körper DNA-Reparaturmechanismen. Hautzellen können DNA-Schäden, die durch Faktoren wie UV-Strahlung und Umweltschadstoffe verursacht werden, reparieren, das Risiko von Hautstörungen verringern und die allgemeine Hautgesundheit fördern. Zusätzlich zu den Reparaturprozessen erleben Hautzellen in der Nacht einen beschleunigten natürlichen Erneuerungsprozess, bei dem alte und beschädigte Zellen abgestoßen und durch neue ersetzt werden. Dies führt zur Entfernung abgestorbener Hautzellen und fördert ein jugendlicheres Aussehen. Es ist wichtig zu betonen, dass die Qualität und Dauer des Schlafs die Effektivität dieser beiden Mechanismen (Reparatur und Regeneration) beeinflussen können. Faktoren wie Stress, schlechte Schlafgewohnheiten und Schlafstörungen können diese Mechanismen stören und negative Auswirkungen auf die Hautgesundheit haben. Daher ist es wertvoll, eine gute Nachtruhe zu priorisieren, um gesunde und strahlende Haut zu erhalten.

Kollagenproduktion

Kollagen ist ein strukturelles Protein, das der Haut ihre Festigkeit und Elastizität verleiht. Während des Tiefschlafs erhöht der Körper auf natürliche Weise die Kollagenproduktion. Diese Zunahme wird durch die Freisetzung von Hormonen wie dem menschlichen Wachstumshormon (HGH) und dem insulinähnlichen Wachstumsfaktor 1 (IGF-1) angetrieben, die während des Tiefschlafs ihren Höhepunkt erreichen. Diese Hormone stimulieren Fibroblasten, die für die Kollagenproduktion verantwortlich sind, um neue Kollagenfasern zu erzeugen. Darüber hinaus ist die Haut tagsüber verschiedenen Umweltbelastungen wie UV-Strahlung, Umweltverschmutzungen und freien Radikalen ausgesetzt, die vorhandene Kollagenfasern schädigen können. Während des Tiefschlafs aktiviert der Körper Reparaturmechanismen, um diesen Schaden zu beheben. Zellreparaturprozesse, einschließlich der Synthese neuer Kollagenmoleküle, helfen, beschädigtes Kollagen zu ersetzen und zu reparieren. Unzureichender Schlaf kann zu einer Abnahme der Kollagenproduktion und -qualität führen, was möglicherweise zu vorzeitigen Anzeichen von Hautalterung führt.

Blutfluss und Zirkulation

Der Schlaf verbessert die Blutzirkulation: Während des Tiefschlafs erweitern sich die Blutgefäße und der Blutfluss zur Haut nimmt zu. Diese verbesserte Zirkulation liefert den Hautzellen essenzielle Nährstoffe, Sauerstoff und Wachstumsfaktoren, die ihre Reparatur und Regeneration unterstützen. Eine gute Zirkulation verhilft der Haut zu einem gesunden und lebendigen Aussehen, während eine schlechte Zirkulation zu einem fahlen Teint und einem ungleichmäßigen Hautbild führen kann.

Entzündungen reduzieren

Der Schlaf spielt eine Rolle bei der Regulierung von Entzündungen im gesamten Körper. Chronische Entzündungen können zu Hauterkrankungen wie Akne, Schuppenflechte und Ekzemen führen. Ausreichender Schlaf kann helfen, Entzündungen unter Kontrolle zu halten und die Schwere dieser Zustände zu reduzieren.

Hormonelles Gleichgewicht

Schlaf ist wesentlich für die Aufrechterhaltung eines hormonellen Gleichgewichts. Hormone wie Cortisol, das mit Stress in Verbindung steht, können der Haut erheblichen Schaden zufügen, wenn sie nicht richtig reguliert werden. Der Schlaf löst die Freisetzung verschiedener Hormone aus, einschließlich Cortisol, aber auch das "menschliche Wachstumshormon (HGH)". HGH ist entscheidend für die Reparatur und Regeneration von Gewebe, einschließlich der Hautzellen: Es stimuliert die Produktion von Kollagen, Elastin und anderen für die Hautgesundheit notwendigen Proteinen. Ausreichender Schlaf hilft, Stresshormone im Gleichgewicht zu halten und fördert eine klarere und gesündere Haut.

Augenringe und Schwellungen

In diesem Punkt werden wir uns alle einig sein: Schlafmangel kann zu Augenringen und Schwellungen rund um die Augen führen. Wenn Sie gut ausgeruht sind, verengen sich die Blutgefäße, was das Erscheinungsbild von Augenringen verringert, und überschüssige Flüssigkeit wird abgeleitet, wodurch Schwellungen reduziert werden.

Mikrobiota

Die Auswirkungen einer schlechten Nacht auf die Hautmikrobiota können von Person zu Person variieren und können von individuellen Faktoren abhängen, wie Genetik, allgemeine Hautgesundheit und Lebensstil. Dennoch hat eine gelegentliche schlechte Nacht möglicherweise keinen signifikanten langfristigen Einfluss auf die Hautmikrobiota. Chronische Schlafstörungen oder schlechte Schlafgewohnheiten können jedoch im Laufe der Zeit zu Hautproblemen beitragen. Um eine gesunde Hautmikrobiota zu erhalten, ist es wichtig, gute Schlafhygiene zu priorisieren, Stress zu bewältigen und einen ausgeglichenen Lebensstil zu pflegen.

Der zirkadiane Rhythmus, oft als innere Uhr des Körpers bezeichnet, ist ein natürlicher 24-Stunden-Zyklus, der verschiedene physiologische Prozesse und Verhaltensweisen, einschließlich Schlaf-Wach-Muster, reguliert. Er ist entscheidend für die Haut und spielt eine bedeutende Rolle bei der Erhaltung der Hautgesundheit. Hier sind einige Beispiele für Hautmechanismen, die einem zirkadianen Muster folgen:

  • Melatonin ist ein Hormon, das hauptsächlich mit der Regulierung des Schlaf-Wach-Zyklus in Verbindung gebracht wird und den Schlaf fördert. Seine Ausschüttung nimmt normalerweise am Abend zu und erreicht nachts ihren Höhepunkt, um den Schlaf einzuleiten und aufrechtzuerhalten. In einem typischen zirkadianen Rhythmus ist der Melatoninspiegel tagsüber niedrig und steigt abends, wenn es dunkler wird. Melatonin hat antioxidative Eigenschaften und kann helfen, die Haut vor UV-Strahlung und Schäden durch freie Radikale zu schützen. Eine ausreichende Melatoninproduktion während des Schlafs trägt zur Hautgesundheit und zum Schutz bei.
  • Der zirkadiane Rhythmus beeinflusst auch die Barrierefunktion der Haut. Die Durchlässigkeit der Haut und die Feuchtigkeitsbindung variieren je nach Bedarf tagsüber und nachts. Ebenso schwankt die Körpertemperatur im Einklang mit dem zirkadianen Rhythmus. Während des Schlafs sinkt die Körpertemperatur leicht. Dieser Temperaturrückgang kann die Durchblutung der Haut verbessern und zu einer besseren Nährstoffzufuhr für die Hautzellen führen.
  • Auch die Sebumproduktion folgt einem zirkadianen Muster. Sie ist morgens am niedrigsten und abends am höchsten.

Störungen dieses Rhythmus, wie spätes Aufbleiben oder unregelmäßige Schlafmuster, können zu einem Ungleichgewicht in der Fettproduktion führen und möglicherweise Hautprobleme wie Akne verursachen. Formulierer sollten die unterschiedlichen Bedürfnisse der Haut je nach Anwendungszeitpunkt eines Produkts berücksichtigen. Es wäre unsinnig, die Haut tagsüber zu reparieren und sie nachts vor äußeren Schäden zu schützen.

Verfasser: Gwendoline Baruchet – Doktorin der Biologie

2018 portrait pro gwendoline
Nah dran
Sign in
Nah dran
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.